Backen mit dem Brotbackautomaten


(Beckertoast) (Alchimistenkuchen)

( Rezepte ) ... ( HOME )




Beckertoast

So, nun habe ich auch so einen Brotbackautomaten. Ist ja nicht schlecht so'n Ding. Vor Allem ist man nun nicht mehr ganz so den Bäckern ausgeliefert. Denn die angeblich von Meisterhänden geschaffenen Backlinge werden sich ja immer ähnlicher, so dass ein bösartiger Mensch auf den vollkommen abwegigen Gedanken kommen könnte, dass in den Backstuben gar Backmischungen mit Gärhemmern, Quellern, Bräunungszusätzen, etc verwendet werden. Nein nein, sowas denke ich nicht, aber der Preis dieser Meisterwerke gibt mir schon zu denken. Mich wundert nur dass die internationale Finanzwelt da noch nicht mitmischt, denn für alles was teuer und wertvoll ist, gibt's mittlerweile Fonds. Man denke nur an Immobilien, Gold, oder Öl - warum dann auch nicht für Brot und Brötchen? Ja, dann hätten's die Backwaren endlich geschafft das "Armeleut-Image" hinter sich zu lassen und die High-Society würde anstelle Austern zu schlürfen sich an Brot und Wasser ergötzen und über die Dreikornbrotnotierungen an den internationalen Finanzplätzen diskutieren. Ja, und nun komm ich mit meinem Brotbackautomaten und rüttel an den Fundamenten des zukünftigen Börsenhandels. Schämen sollte ich mich!
Aber hier erstmal das Rezept für mein Brot - darauf einen Toast !

Zutaten:
310 ml Wasser, etwas Olivenöl
1 TL Salz, 1/2 TL Zucker
4 EL Haferflocken, 4 EL Weizenschrot 4 EL Sonnenblumenkerne
300 gr Weizenmehl, 100 gr Dinkelvollkornmehl (oder 400 gr Weizen(vollkorn)mehl)
1/2-1 Pack. Trockenhefe

Flüssigkeit, Salz und Zucker in die Backform geben, dann Haferflocken und Weizenschrot hinzufügen und ein paar Minuten quellen lassen. Nun den ganzen Rest dazugeben und das Weissbrotprogramm wählen. Wer möchte, kann natürlich an Stelle der Sonnenblumenkerne auch Kräuter, Zwiebeln oder Speck dazugeben- dann hat man gleich das passende Brot zum Grillen. Es würde mich auch nicht stören, wenn dass Brot ungetoastet gegessen wird.

Anfang   Ende    HOME




Alchimistenkuchen

Ich will's ja nicht verleugnen, irgendwie hatte ich immer so eine heimliche Neigung zur Chemie. Früher, d.h. vor Jahrzehnten, hatte ich mal so 'ne recht stattliche Chemikaliensammlung die nur mit wohlwollender Unterstützung diverser Apotheker, Drogisten und Berufschemiker, die den "Nachwuchs" (also mich) fördern wollten, entstehen konnte. Also, was macht man mit seinen Chemikalien, wenn das Thema Brausepulver ausgereitzt ist ? Man beschäftigt sich mit der Pyrotechnik - im Klartext mit Schwartzpulver &Co. Also bastelte ich mir meine erste Feststoffrakete. Naja in den Orbit hat sie's nicht geschafft, aber immerhin ca. 1,5m. Blieb also nur noch das, was man heute so als Bombe bezeichnet. Die funktionierten, wenn auch nicht immer dann wenn's geplant war - trotz Ratschläge der Drogisten und Apotheker meines Vertrauens. Nun ja, dann wurde ich älter, reifer(?) und vernünftiger(?) und ausserdem meinte dann der Gesetzgeber (wohl aus gutem Grunde) das diese Art der "dumme Jungenstreiche" wohl eher was terroristisch-kriminelles ist. Ist ja auch OK. Ausserdem hab ich den Chemiekram schon seit Urzeiten nicht mehr aber die heimliche Leidenschaft schlummerte unterdrückt noch immer in mir. Bis ich den Backautomaten mir kaufte. Ich erkannte das Potential sofort. Nix mehr mit Rezepturen für Pulver, Gold und dem Stein der Weisen - Kinderkram ! Kuchen , das ist es - ein unendliches Experimentierfeld. Also fing ich an. Die Resultate reichten vom hellschwarzen Barren bis hin zur weisslich-gelben Spachtelmasse. Nun ja dann irgenwann mal hatte das Schicksal mit mir ein Einsehen...

Zutaten:
120 ml Sonnenblumenöl, 150 gr Zucker, 1 Prise Salz
2 Eier, 200 gr Quark, 2 Vanillezucker, 2 Eier
300 gr Weizenmehl (405), 1 Pack. Backpulver
100 gr Mandelblättchen, Kokosraspeln, Rosinen, Nüsse
oder das was man gerne sonst im Kuchen hätte
evtl. etwas Milch (so nach Gefühl) , Aroma

So, zuerst das Öl, dann Zucker, Salz, Eier, Quark und den ganzen Rest in die Backform geben. Das Backpulver durch ein Sieb fein verteilen. Dann den Backautomaten loskneten lassen und wenn der Teig etwas zu pampig ist, ruhig etwas Milch (kann auch Cognac oder Rum sein....) hinzufügen. Wenn Alles so OK ist, dann kann das Backding ruhig noch was weiterkneten. Danach einfach nur das Solo-Backprogramm (Hell) starten und schon mal den Kaffee malen, denn nach insgesamt 1h15min hat man den Kuchen auf dem Teller
Wer's mit dem Teig im Gefühl hat und einen Backautomaten mit Kuchenprogramm der kann's natürlich auch mit dem Programm machen. Ja, und wenn man es schafft den Kuchen nicht gleich aufzuessen, dann hält der sich ganz locker noch ein paar Tage. Ist also der optimale Kuchen für gestresste Singles.

Anfang   Ende    HOME


... und bitte ins Gästebuch eintragen . Danke !

©M.Becker  +  Impressum   www.kwagga.de  www.ostfriesen-info.de